Zwischen Zeit und Ewigkeit

Zwischen Zeit
und Ewigkeit


ab435,- €
Jetzt buchen » 20.08. bis 23.08.2018

in der ehemaligen Benediktinerabtei St. Peter im Schwarzwald


Auf den Höhen des Schwarzwaldes, ganz in der Nähe von Freiburg, liegt die frühere Benediktinerabtei St. Peter. Sie beherbergt heute das Geistliche Zentrum der Erzdiözese Freiburg. Zwei spirituell überaus sensible und theologisch gebildete Äbte haben die Abtei im 18. Jahrhundert neu gestaltet – und fast alles hat sich bis heute erhalten. Man kann von einer in Architektur übersetzten Theologie sprechen.

Während der Tage in St. Peter spüren wir sowohl im Gebäude, als auch in den Gärten der Wirkung des Lichtes nach und erschließen die überaus reiche Symbolik. Dabei werden die wunderbare Bibliothek und auch andere Räume für uns zu „Erfahrungsräumen“. Nicht zuletzt lernen wir die drei Orgeln der Abtei kennen, bekommen sie vorgestellt und erleben sie konzertant. Impulsvorträge, Zeiten der Stille, ausgiebige Rundgänge und liturgisch gestaltete Zeiten wechseln sich ab. Auch die Landschaft um das Kloster herum lernen wir kennen.


Über den Veranstaltungsort

Glaube ist etwas Persönliches und Individuelles. Als Einrichtung der Erzdiözese Freiburg hat das Geistliche Zentrum St. Peter die Aufgabe, Menschen auf ihrem Weg zu einem erfahrungsgeprägten und selbstverantworteten Glauben zu begleiten und sie in ihrem Fragen und Suchen zu unterstützen. Eine ehemalige Benediktinerabtei ist heute Heimat des Geistlichen Zentrums St. Peter. Um das Jahr 1090 von den Herzögen von Zährigen als Haus- und Grabkloster gegründet und im Jahre 1095 von Papst Urban II. bestätigt, entwickelte sie sich zu einem bedeutenden poltischen und kulturellen Zentrum im Hochschwarzwald. In ihrer über 700-jährigen Geschichte musste die Abtei häufig schlimme Zeiten überstehen: den 30-jährigen Krieg, die Raubzüge Ludwig XIV., die Wirren der Französischen Revolution, aber auch vier schwere Brandkatastrophen. Im 18. Jahrhundert wurden Kirche und Klosteranlage nach Plänen des vorarlberger Baumeisters Peter Thumb neu errichtet. In napoleonischer Zeit wurde das zu Vorderösterreich gehörende Kloster zum Spielball politischer Mächte, bis es 1808 unter badische Herrschaft kam und aufgelöst wurde. Anders als anderen Klöstern blieb St. Peter der Abriss der Konventsgebäude erspart. So konnte 1842 das Priesterseminar der 1827 errichteten Erzdiözese Freiburg nach St. Peter verlegen. Seit September 2006 befindet sich das Priesterseminar wieder in Freiburg, so dass das Geistliche Zentrum in die Räume der ehemaligen Abtei einziehen konnte. Kommt man von Freiburg durch das Eschbachtal herauf, sieht man schon von weitem die prächtige Rotsandsteinfassade der Kirche mit ihren doppelten Zwiebeltürmen und der klassischen horizontalen und vertikalen Dreigliederung, in die die Figuren der Heiligen Petrus, Benedikt und Ursula eingestellt sind. Diese Fernwirkung wird erreicht, indem man gegenüber den Vorgängerbauten auf die genaue Ostung verzichtete - dem Barock war außen wie innen eine möglichst eindrucksvolle Inszenierung wichtig.

Geistliches Zentrum St. Peter


Leitung

Dr. Arno Zahlauer, Direktor des Geistlichen Zentrums
Prof. DDr. Hans Otto Mühleisen, Politologe und Verfasser einschlägiger Literatur zur Abtei St. Peter
Johannes Götz, Bezirkskantor



Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen

  • Kategorie 1
    3 Übernachtungen im Einzelzimmer mit Dusche / WC
  • Kategorie 2
    3 Übernachtungen im Einzelzimmer mit Waschbecken
  • Kategorie 3
    3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche /WC*
    *Doppelzimmer nicht für Einzelreisende möglich
  • Kategorie 1, Kategorie 2 und Kategorie 3:
    - Vollverpflegung
    - Begrüßungsabend
    - Seminargebühr
    - Konzert

Nicht enthalten

  • Anreise / Abreise zum Veranstaltungsort
  • Persönliche Ausgaben

Preis

  • Kategorie 1 (Einzelzimmer mit Dusche / WC)
    462 € p.P.
  • Kategorie 2 (Einzelzimmer mit Waschbecken)
    395 € p.P.
  • Kategorie 3 (Doppelzimmer mit Dusche / WC)
    435 € p.P.

Adresse und Anfahrt St. Peter

Geistliches Zentrum St. Peter
Klosterhof 2
79271 St. Peter


Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Fahrt von Freiburg nach St. Peter:
Ab Freiburg Hauptbahnhof: Regionalzug Richtung Titisee/Neustadt, Gleis 7. Der Zug fährt werktags von 7.10 Uhr bis 22.10 Uhr jede Stunde, oft auch halbstündlich.
In Kirchzarten (3. Station) in den Bus Nr. 7216 in Richtung St. Peter (Haltestelle am Bahnsteig, in der Nähe der Fahrradabstellplätze).
In St. Peter Haltestelle Zähringer Eck (Fahrzeit Freiburg - St. Peter ca. 45 Min). Fußweg Richtung Kirche (ca. 5 Min.). Durch den Torbogen, in den Innenhof, dann geradeaus zur Pforte.

Alternativ - von Norden kommend:
Mit dem Zug bis Denzlingen. Von dort aus mit dem Bus Nr. 7205 über das Glottertal nach St. Peter.


Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen



Planung der Reise in Kooperation mit

Logo Schweizer Reisen

Termin

20. bis 23. August 2018

Preis

435,- €  p. P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer: + 27,- €
Jetzt buchen »

Herder exklusiv

  • Erleben Sie die besondere Atmosphäre des Klosters
  • Verschiedene Herangehensweisen an das Kloster und seine „Erfahrungsräume“
Portrait Arno Zahlauer

© Privat

Arno Zahlauer
Dr. theol. Direktor, geb. 1964, Priester leitet seit 2006 das Geistliche Zentrum der Erzdiözese Freiburg. Ignatius von Loyola und Karl Rahner waren für ihn prägende Gestalten. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Geistliche Begleitung und die Exerzitienarbeit.
Portrait Hans-Otto Mühleisen

© Privat

Hans-Otto Mühleisen
geb. 1941 in Freiburg, Studium der Politikwissenschaft und Geschichte, Habilitation über Max Horkheimer, Studienleiter im Studienhaus Wiesneck und an der Katholischen Akademie Freiburg, Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg, 1981 bis 2008 Ordinarius für Politikwissenschaft an der Universität Augsburg, 1993 Konradsplakette der Erzdiözese Freiburg, 2007 theologischer Ehrendoktor der Universität Luzern, 2010 Komtur des päpstlichen Sylvesterordens.
Portrait Johannes Götz

© Johannes Götz

Johannes Götz
studierte an der Musikhochschule Freiburg und am Königlichen Konservatorium Brüssel. Er ist Bezirkskantor der Erzdiözese Freiburg, Organist in St. Peter und Chorleiter verschiedener Ensembles. Er ist zuständig für die kirchenmusikalische Ausbildung in der Region und prägt das kirchenmusikalische Leben auf dem Schwarzwald. Die sommerlichen Internationalen Orgelkonzerte werden von ihm geleitet, außerdem ist er Mitbegründer der Konzertreihe „Bach durch die Regio“. Johannes Götz konzertiert in vielen europäischen Ländern und pflegt Kontakte mit herausragenden Instrumentalisten in der Kombination mit Orgel.