Verlust als Chance im Kloster Münsterschwarzenbach

Verlust als Chance
im Kloster Münsterschwarzenbach


- ausverkauft -
25.06. bis 29.06.2018
Diese Reise ist bereits ausverkauft!


Seminar mit Anselm Grün, Wunibald Müller und Meinrad Dufner


Rückblickend auf das gelebte Leben, denken sicher viele von uns an zahlreiche schöne Erlebnisse und Begegnungen. Aber auch Verlust und damit oft einhergehende Veränderungen spielen eine Rolle.
Sei es der Arbeitsplatz, Freunde oder lieb gewonnene Nachbarn die wegziehen, die Trennung vom Partner oder der Verlust von materiellen Werten – immer wieder sind wir damit konfrontiert. Verlust bedeutet oft Trauer, schmerzliches Vermissen und Zukunftsängste.
Welchen Verlust auch immer wir erleiden mussten, es kann der Anfang einer großen Veränderung sein und zu einem neuen Lebensabschnitt werden. Nichts kann beginnen, wenn nicht etwas anderes dafür endet, denn ein Leben ohne Verluste bedeutet Stillstand.
Viele Naturvölker betrachten Verlust als etwas sehr Natürliches. Nichts besteht für immer und auf Dauer, das Leben bedeutet Vergänglichkeit. Schmerz und Trauer gehören dazu, aber auch der Blick nach vorne. Jeder Verlust kann die Chance auf etwas Neues werden.

In drei verschiedenen Schritten möchten wir uns in diesem Seminar dem Thema Verlust nähern.
Mit Pater Anselm Grün aus der Sicht des Glaubens und der Spiritualität, mit Wunibald Müller aus der Sicht des erfahrenen Therapeuten. Die kreative Herangehensweise an das Thema erfahren wir mit dem Künstler Pater Meinrad Dufner.


Seminarverlauf

Montag, 25.06.2018

Nach individueller Anreise zum Kloster Münsterschwarzach treffen wir uns nach Bezug der Zimmer um 18:40 Uhr zum gemeinsamen Abendessen im Gästehaus.
Anschließend laden wir Sie zu einem gemütlichen Abend und einer kleinen Kennenlernrunde ein.

Das Seminarprogramm ist so auf den Klosterrhythmus abgestimmt, dass Sie optional an den Tagzeitengebeten der Benediktinermönche teilnehmen können, wenn Sie möchten. Darüber hinaus besteht Gelegenheit, die wunderbare Umgebung des Klosters zu erkunden. Dazu gehört etwa die "Volkacher Mainschleife", eine Landschaft mit seltenen Pflanzen- und Tierbeständen, geprägt durch den eigenwilligen Verlauf des Mains mit seinen rebenbewachsenen Talhängen.

Dienstag, 26.06.2018

Am Vormittag starten wir mit unserer ersten Seminareinheit. Sie wird von Pater Anselm Grün gestaltet, mit dem wir uns dem Thema Verlust als Chance aus der Sicht des Glaubens und der Spiritualität nähern werden:



In der christlichen Tradition feiern wir Tod und Auferstehung Jesu als das zentrale Geheimnis des Lebens. Im Scheitern liegt die Chance eines neuen Anfangs, eines neuen Aufbruchs. Verlusterfahrungen können mich in Berührung bringen mit meinem wahren Selbst, mit dem ursprünglichen und unverfälschten Bild, das Gott sich von mir gemacht hat. Ich verliere etwas Äußeres, um mein wahres Selbst zu finden, um in meiner Seele einen neuen Reichtum zu entdecken, einen Schatz, den mir niemand zu rauben vermag.

Pater Anselm Grün


Nachmittags laden wir Sie zu einer Klosterführung und zu einem Spaziergang in der schönen Klosterumgebung ein.

Der Abend steht zur freien Verfügung oder kann bei einem gemeinsamen gemütlichen Zusammensitzen, netten Gesprächen und dem einen oder anderen Glas Wein ausklingen.

Mittwoch, 27.06.2018

Nach dem Frühstück beginnt ein weiterer Seminartag, der heute von Wunibald Müller, einem erfahrenen Therapeuten, geleitet wird. Zusammen mit ihm beschäftigen wir uns heute in zwei Einheiten, vormittags und nachmittags, mit der therapeutischen Sichtweise auf das Thema Verlust:

Was einen vielleicht zunächst verwundern mag: Die Bereitschaft, sich auf Krisen einzulassen und diese als Chance begreifen, kann uns herausfordern und in uns Fähigkeiten zur Entfaltung bringen, die bisher noch nicht zum Zuge gekommen sind und die wir uns oft nicht zugetraut haben. Die Ressourcen, auf die wir dabei stoßen, können wir dazu nutzen, schwierige Situationen zu meistern und nicht zu schnell aufzugeben. Wir erleben das zum Beispiel bei Beziehungsproblemen, die von Personen, die Krisen in ihrem Leben zulassen haben und Krisen als eine Chance sehen, oft besser gelöst werden als bei Personen, die Krisen vermeiden. Sie scheinen über eine innere Heilkraft zu verfügen, dank derer Sie Probleme besser lösen können.

Wunibald Müller


Nach dem Abendessen laden wir Sie zu einem Abendspaziergang am Main entlang ein.

Donnerstag, 28.06.2018

Den heutigen Tag werden wir in zwei Einheiten (vormittags und nachmittags) unter Leitung von Pater Meinrad Dufner verbringen.

Es gibt eine Weisheit der Hände. Im spielerischen, kreativen Schaffen finden wir Ausdruck und Sinnbilder, die mehr wissen als Planen, Rechnen und Ausdenken. Der Fluss der Kreativität fließt wie der Fluss des Lebens – unberechenbar, aber wissend, sinnig, weise und voller Überraschung. Dieses Experiment werden wir wagen und uns an seinem wertvollen Geschenk erfreuen.

Pater Meinrad Dufner


Auch an diesem Abend laden wir Sie zum gemütliche Beisammensein oder einem Spaziergang in das benachbarte Schwarzach ein.

Freitag, 29.06.2018

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns und treten individuell die Heimreise an.



Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen

  • 4 x Übernachtung im Gästehaus des Klosters Münsterschwarzach
  • Vollpension inkl. Kaffeepausen und Getränkepauschale (Seminargetränke)
  • Seminargebühren (für 3 Referenten)
  • 20 € Materialkosten

Nicht enthalten

  • An- und Abreise
  • Persönliche Ausgaben

Frübucherpreis (bis zum 31.12.2017)

429 € p. P. im DZ



Planung der Reise in Kooperation mit

Logo Vier Türme Verlag

Termin

25. bis 29. Juni 2018

Preis

475,- €  p. P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer: + 25,- €



Diese Reise ist bereits ausverkauft!

Herder exklusiv

  • Seminar mit drei Experten auf ihrem Gebiet: Anselm Grün, Wunibald Müller und Meinrad Dufner
  • Verschiedene Herangehensweisen in einem Seminar gebündelt
„Manche meinen, Mönche seien weltflüchtig. Doch gerade ihre Weltflucht hat sie dazu befähigt, diese Welt zu gestalten.“

Portrait Anselm Grün

© Sarah Hornschuh, Verlag Herder

Anselm Grün
OSB, Dr. theol., Benediktiner in der Abtei Münsterschwarzach, Mediationsleiter, weltweit populärster christlicher Autor unserer Tage. Seine Bücher zur Spiritualität und Lebenskunst haben Millionenauflagen erreicht.
Portrait Wunibald Müller

© Privat

Wunibald Müller
geb. 1950, Dr. theol. und Diplom-Psychologe. Er war bis Ende April 2016 Leiter des Recollectio-Hauses der Abtei Münsterschwarzach, damit in besonderer Weise auch Seelsorger für Seelsorger. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Psychotherapie, Spiritualität, Lebenshilfe und Seelsorge mit dem Blick auf die seelischen Bedürfnisse und Sehnsüchte.
Portrait Pater Meinrad Dufner

© Andrea Göppel

Pater Meinrad Dufner
OSB, geboren 1946, trat 1966 in die Benediktinerabtei Münsterschwarzach ein. Er studierte Philosophie und Theologie in St. Ottilien, Würzburg und Bonn. Seit 1990 ist er ständig künstlerisch tätig, seit 1991 ist er auch spiritueller Begleiter im Recollectiohaus, Münsterschwarzach. 1999 bis 2002 war er Superior des Studienkolleges St. Benedikt, im Jahr 2004 besuchte er die Sommerakademie der bildenden Künste in Salzburg bei Prof. Xenia Hausner.