Rumänien Land der Klöster und Kirchen

Rumänien
Land der Klöster und Kirchen


ab1583,- €
Jetzt buchen » 25.08. bis 01.09.2018

Begegnungsreise


Rumänien bezaubert mit seinen teilweise einmaligen Sehenswürdigkeiten. Naturbelassene wunderschöne Landschaften, großartige Wälder, kleine Dörfer und einzigartige Bauwerke sind zu bestaunen. Besonders die vielen teilweise sehr alten Kirchen und Klöster geben einen tiefen Einblick in die Geschichte Rumäniens. Die Rumänisch-Orthodoxe Kirche besitzt 637 Klöster; mehr als 8.000 Nonnen und Mönche sind dort zuhause. Einige davon werden wir während unserer Reise besuchen.

Ganz besonders angetan sind Gäste, die Rumänien besuchen, von der warmen und herzlichen Gastfreundschaft der Bevölkerung. Auch hier werden wir bei einzelnen Begegnungen mehr erfahren dürfen. Die deutschstämmigen Einwohner Rumäniens haben tiefe Spuren der Vergangenheit als Teil der Geschichte Rumäniens hinterlassen. Während unserer Reise werden wir auch Orte der besonderen Geschichte Rumäniens besuchen.
Lassen Sie sich bezaubern von diesem noch vielfach unbekannten Land!


Programmablauf

1. Tag, Samstag, 25.08.2018 (Anreise)

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt starten wir heute gemeinsam unsere Reise nach Rumänien. Linienflug nach Cluj-Napoca und Empfang durch unsere Reiseleitung, die uns die gesamte Reise über begleitet.
Transfer zu unserem Hotel in Cluj-Napoca für Abendessen und Übernachtung.

2. Tag, Sonntag, 26.08.2018 (Cluj-Napoca & Bistrita)

Nach unserem reichhaltigen Frühstück im Hotel (wie jeden Morgen auf unserer Reise) erwartet uns heute zunächst eine Stadtführung durch Cluj-Napoca (Klausenburg). Beim Spaziergang durch die Altstadt finden wir eine wunderbare Symbiose von Gebäuden aus dem Mittelalter bis in das 21. Jh. und besuchen die orthodoxe Kathedrale, die Oper, die Universität und das Geburtshaus von Matthias Corvin, dem wohl größten König der Ungarn. Auch sehen wir die Michaelskirche, die nach deutsch-gotischem Vorbild auf dem Platz der Einheit erbaut wurde.
Im Anschluss fahren wir weiter nach Bistrița (Bistritz), geprägt von der Kultur der „Siebenbürger Sachsen“. Sie gehört zu den alten Handelsstädten, wo Regensburger und Wiener Kaufleute miteinander Handel betrieben. Über den Borgo-Pass, bekannt aus Bram Stokers Roman „Dracula“, erreichen wir die Bukowina (Buchenland), ehemaliges Kronland der k.u.k.-Monarchie.
Dann beziehen wir unser Hotel in Radauti für Abendessen und Übernachtung.

Tagesstrecke: 300 km
Fahrtdauer: ca. 5 Stunden

3. Tag, Montag, 27.08.2018 (Bukowina)

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Bukowina. In dieser herrlichen Naturlandschaft besuchen wir die im 16. Jh. entstandenen Moldauklöster, welche allesamt zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen: Zunächst geht es zum Kloster Moldovița, versteckt hinter dicken, hohen Mauern mit Wehrtürmen, inmitten von Wäldern und grünen Wiesen. Schwester Tatiana empfängt uns hier und gibt uns einen interessanten Einblick in die Ikonographie. Es geht weiter zum 1530 gegründeten und der Mariä Himmelfahrt geweihten Kloster Humor, ein weiteres der acht Moldauklöster. 1785 wurde aus dem Kloster eine Dorfschule, 1850 wurde es zu einem Warenlager umfunktioniert und seit 1991 wird es wieder als Kloster genutzt – bis heute von rumänisch-orthodoxen Nonnen.
Als nächstes besuchen wir das Kloster Voroneț, das auch gern als „Sixtinische Kapelle des Ostens“ bezeichnet wird. Es wurde 1488 in der Rekordzeit von drei Monaten und 21 Tagen unter der Herrschaft von Stefan dem Großen errichtet. Besonders berühmt ist die farbenfrohe Darstellung des „Jüngsten Gerichts“, die die gesamte fensterlose Westfassade einnimmt.
In Marginea schließlich sind wir bei Töpfern zu Gast, die sich der Herstellung der berühmten Schwarzkeramik widmen.
Rückfahrt zu unserem Hotel in Radauti für Abendessen und Übernachtung.

Tagesstrecke: 160 km
Fahrtdauer: ca. 3 Stunden

4. Tag, Dienstag, 28.08.2018 (Agapia & Bicaz-Klamm)

An diesem Morgen fahren wir zum Kloster Agapia aus dem 17. Jhd. das mit 500 Nonnen und Novizinnen eines der größten Klöster Europas und eines der bedeutendsten Klöster der Moldau ist. Uns erwartet dann die Fahrt durch das Bicaz-Klamm, beeindruckendes Naturdenkmal und wohl spektakulärste Gebirgsstraße Rumäniens. Die Schlucht endet am Lacul Roșu (Roter See), den wir dann umfahren. Es besteht die Möglichkeit zur Wanderung entlang des schönen Sees. Wir erreichen Transilvania (Siebenbürgen), „das Land jenseits des Waldes“. Ein Sprichwort sagt: „In Transilvania messen die Uhren nicht die Zeit, sondern die Ewigkeit“. Während wir uns unseren Weg durch diese Region bahnen, über Schlaglöcher hinweg und vorbei an Ochsenkarren, haben wir sicher das Gefühl, dass die Zeit hier stehengeblieben ist – irgendwo im Mittelalter. Abendessen und Übernachtung in Brașov.

Tagesstrecke: 390 km
Fahrtdauer: ca. 6,5 Stunden

5. Tag, Mittwoch, 29.08.2018 (Brasov, Prejmer & Bran)

Wir begeben uns heute zunächst auf Erkundungstour in Brașov (Kronstadt). Wir sehen den Marktplatz mit den vielen historischen Bauten. Höhepunkt wird allerdings die Schwarze Kirche sein, ein imposanter gotischer Bau aus dem 14. Jh.
Mit Prejmer (Tartlau) sehen wir eine der mächtigsten und schönsten Wehrkirchen ganz Siebenbürgens. Sie wurde bereits im 13. Jh. erbaut und zählt seit 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Selbstverständlich darf auch ein Besuch beim berühmten Schloss Bran (Törzburg) nicht fehlen. Die sagenumwobene Burg inspirierte einst Bram Stoker zu seinem Roman „Dracula“, weshalb es heute als einstiger Wohnsitz von Dracula präsentiert wird – eine Legende?
Hier kann, wenn es die Gruppe wünscht, eine Wanderung mit Besuch des „Dracula“-Schlosses Bran eingeplant werden.
Es geht wieder zurück nach Brașov zu unserem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Tagesstrecke: 100 km
Fahrtdauer: ca. 2,5 Stunden

6. Tag, Donnerstag, 30.08.2018 (Sighişoara & Biertan)

Es erwartet uns heute die Fahrt auf der „Straße der Kirchenburgen“ bis nach Sighişoara (Schäßburg), die mittelalterliche Perle des Landes. Den Stundturm, die Bergkirche, die Bergschule und die Türme und Mauern der Burg werden wir ebenso sehen wie das Geburtshaus des walachischen Fürsten Vlad Dracul, der als „Graf Dracula“ in die Geschichte der Gruselliteratur und des Gruselfilms einging.
Weiter fahren wir zum ehemaligen Bischofssitz Biertan (Bierthälm) mit einer hervorragend restaurierten Wehrkirche, die ebenfalls von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Bei der Führung über das Gelände der Wehrkirche erfahren wir Interessantes über die Geschichte und was es mit dem „Ehegefängnis“ auf sich hat. Heute erwartet uns auch ein Mittagessen mit Weinprobe. Rumänien zählt mit 6.000 Jahren Wein-Geschichte zu den ältesten Weinbau-Ländern Europas. Wir kosten die exzellenten Weine aus der Region, vielleicht ein wenig an deutsche oder elsässische Weine erinnernd – gemeinsam mit Ulf Ziegler, Pfarrer der Evang. Kirchengemeinde Biertan. Über die Festungsstadt Mediasch fahren wir dann weiter nach Sibiu (Hermannstadt) zu unserem Hotel für Abendessen und Übernachtung.

Tagesstrecke: 60 km
Fahrtdauer: ca. 1,5 Stunden

7. Tag, Freitag, 31.08.2018 (Sibiu, Cisnǎdioara & Sibel)

Bei einem Rundgang in Sibiu (Hermannstadt) erkunden wir die Altstadt: So bunt das Bild der Stadt heute ist, so bewegt ist auch ihre Geschichte: 1150 wurde sie von deutschen Siedlern gegründet; trotz Bedrohung und Zerstörung durch Tartaren, Osmanen und Österreicher entwickelte sie sich im 14. Jh. zu einem wichtigen Handelszentrum. Weiter fahren wir ins Dorf Cisnǎdioara (Michelsberg), geprägt durch die „Siebenbürger Sachsen“ und gelegen am Rand des Cindrel-Gebirges. Wir steigen hier auf den Burgberg und sehen die älteste romanische Kirche Siebenbürgens. Im traditionsreichen Dorf Sibiel essen wir bei einem rumänischen Bauern zu Abend und erleben einen authentischen Folklore-Abend. Übernachtung in unserem Hotel in Sibiu.

Tagesstrecke: 60 km
Fahrtdauer: ca. 1,5 Stunden

8. Tag, Samstag, 01.09.2018 (Heimreise)

Heute endet unsere Reise durch Rumänien mit dem Transfer zum Flughafen von Sibiu und dem Rückflug nach Frankfurt.



Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen

  • Linienflug ab/bis Frankfurt nach Cluj Napoca und zurück von Sibiu incl. sämtlicher Zuschläge, Steuern und Gebühren.
  • 8- tägige Reise gemäß beigefügtem Programm
  • 7 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche/WC in ausgewählten Hotels
  • Verpflegung auf Basis Halbpension (Frühstück & Abendessen im Hotel, falls nicht in der Reisebeschreibung anders ausdrücklich erwähnt)
  • 1 x Abendessen bei einem rumänischen Bauern mit Folklore-Abend am Tag 7
  • 1 x Weinverkostung mit Mittagessen in Biertan am Tag 6
  • Assistance bei Ankunft und Abflug am Flughafen in Rumänien
  • Begleiteter Gruppentransfer bei Ankunft und Abflug am Flughafen in Rumänien
  • Lizenzierter und deutsch-sprechender Reiseleiter
  • Klimatisierter Reisebus zum Programm
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • Honorare für Vorträge und Begegnungen

Nicht enthalten

  • An-/Abreise zum Flughafen Frankfurt. Gerne informieren wir Sie zu Rail&Fly.
  • Persönliche Ausgaben
  • Getränke
  • Mittagessen (außer am Tag 6)
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen
  • Freiwillige Spenden im Rahmen einer Begegnung

Frübucherpreis (bis zum 31.12.2017)

1539 € p. P. im DZ



Planung der Reise in Kooperation mit

Logo Schanz

Termin

25. August bis 01. September 2018

Preis

1583,- €  p. P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer: + 166,- €
Jetzt buchen »

Herder exklusiv

  • Begegnung mit Schwester Tatiana im Nonnenkloster Moldovița
  • Treffen mit Ulf Ziegler, Pfarrer der Evang. Kirchengemeinde Biertan
  • Besonderes Abendessen in einem rumänischen Bauernhaus