Ruhe in der Bewegung

Ruhe in der
Bewegung


ab5218,- €
Jetzt buchen » 23.09. bis 14.10.2018

Studienreise zur chinesischen Philosophie und Bewegungskunst


Dreifach garantiert ist der Reiz dieser Studienreise:

  1. im Durchfahren zweier abgelegener chinesischer Provinzen unterhalb des tibetischen Hochplateaus,
  2. auf den Spuren kulturhistorisch alter Orte und Ereignisse,
  3. in der Verknüpfung chinesischer Philosophie mit Bewegungspraxis (Qigong).

Auch die Dauer der Reise von drei Wochen durch eine überschaubare Region ist dem Gedanken der Lebenspflege verpflichtet.

Die beiden südwestchinesischen Provinzen Sichuan und Yunnan - neben der Seidenstraße Einfallstor altindischen Gedankenguts - sind bis heute Hochburgen des Daoismus und chinesischen Buddhismus. Laozi soll von hier gekommen und auf seinem Ochsen reitend auch dahin zurückgekehrt sein. Beiden spirituellen Strömungen Ostasiens gilt das Bergmassiv des Emei Shan (3090 m) als der Heilige Berg des Westens.

Chengdu, die „Brokatstadt“ und Hauptstadt von Sichuan, ist an der Kreuzung der Handelswege nach Burma und Nordost-Indien gelegen. Kunming, Stadt des ewigen Frühlings und Hauptstadt von Yunnan, beherbergt die meisten nicht-chinesischen Minderheiten. Beide Provinzen - jahrhundertelang nur über schmale Bergpfade und enge Jiangzi-Schluchten erreichbar, wurden als letzte dem chinesischen Reich eingegliedert.

Der „Klassiker des Tees“ aus dem 8. Jahrhundert nennt den Mengberg in Sichuan und seine im Nebel versteckten fünf Gipfel als Ursprungsort der feinsten Getränke, gleichermaßen berühmt für ihre therapeutische Wirkung. Je nach Zeitpunkt von Pflückung und Art der Zubereitung unterscheidet er u.a. folgende Sorten: Glocke im Nebel, Donnerschlag, Adlerschnabel, Sanfter Tau...

Gudula Linck


Reiseverlauf

Sonntag, 23.09.2018

Nach individueller Anreise zum Flughafen Frankfurt am Main, fliegen wir mit Gudula Linck nach Chengdu.

Montag, 24.09.2018

Bei Ankunft am Flughafen in Chengdu Begrüßung durch unsere Reiseleitung. Transfer zum Hotel, anschließend freie Zeit zum Ankommen. Abends gemeinsames Essen im Hotel. (A)
Zwei Übernachtungen in Chengdu.

Dienstag, 25.09.2018

Wie jeden Morgen auf unserer Reise - beginnen wir den Tag vor dem Frühstück mit Qigong am Morgen. Die erste Erkundung der Stadt führt uns ins Yongling-Museum zur Grablange des Wang Jian, der sich Anfang des 10. Jhs. in Sichuan vom Räuber zum König aufschwang. Nicht weit davon liegt das tibetische Viertel, in dem wir zu Mittag essen. Den Nachmittag verbringen wir in einem der berühmten Teehäuser von Chengdu und erfahren dort Geschichte und Gedichte vom Tee. (F, M, A)

Mittwoch, 26.09.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Danach Fahrt zur daoistischen Klosteranlage auf dem „Berg zur grünen Festung“ (Qingcheng-Shan), seit knapp 2.000 Jahren daoistischer Pilgerort. Auf halber Strecke besichtigen wir Dujiangyan, eine Bewässerungsanlage aus dem 3. vorchristlichen Jh. Den Nachmittag verbringen wir mit der Geschichte des philosophischen und religiösen Daoismus und lernen das meditative „Sitzen und Vergessen“. Abendmeditation mit den Mönchen. (F, M)
Zwei Übernachtungen im Bergkloster Qingcheng-Shan.

Donnerstag, 27.09.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute führt eine Wanderung zum Gipfel des Qingcheng-Berges (ca. 3 Stunden, alternativ Kleinbus) mit Blick auf eine herrliche Landschaft. Nach Mittagessen und Mittagsruhe folgt der zweite Teil der Einführung in das „Sitzen und Vergessen“. Abendmeditation mit den Mönchen. (F, M)

Freitag, 28.09.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Die Fahrt geht zunächst zurück ins Hotel von Chengdu. Der Nachmittag gehört der „Strohhütte“ (Cǎotáng 草堂) des wortgewaltigen Dichters Du Fu (712-770), der hier die drei geruhsamsten Jahre seines Lebens verbrachte, ein Leben ansonsten „verloren wie eine Mücke im Sand zwischen Himmel und Erde“. (F, M, A) Zwei Übernachtungen in Chengdu.

Samstag, 29.09.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Ausflug zum buddhistischen Kloster Baoguangsi, von wo aus Bodhidharma (5/6. Jh.), legendärer Begründer der Shaolin-Kampfkunst und des Chan/Zenbuddhismus, von Indien kommend „sich nach Osten aufmachte“; im selben Kloster fand im Jahre 880 der Tang-Kaiser Xizong Unterschlupf vor einer Rebellion.
Die Stunden nach Mittagessen und Mittagsruhe sind - in einem anderen Teehaus in Chengdu - ein weiteres Mal dem Thema Gedichte gewidmet, diesmal von Li Taibo (701-762), einem Freund des Du Fu, berühmt als „Genius tief im Wein“ der in dieser Provinz geboren und aufgewachsen ist. (F, M)

Sonntag, 30.09.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Die Weiterreise zum Emei-Shan (Berg der geschwungenen Augenbraue) führt über Leshan zur Besichtigung des wohl größten Buddhas der Welt (Da Foxiang), der im 8. Jh. aus einer Felsklippe des Min-Flusses gemeißelt wurde: Allein die Ohren sind 7 m lang, und in der großen Zehe soll Platz sein für ein ganzes Fußball-Team. Der Emei-Shan selbst gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist Zielort für Pilger jeden Alters, jeglicher Herkunft und jeglicher Richtung, vor allem aber buddhistischer Spiritualität. Wir beschäftigen uns heute mit einem Gedicht der Nonne Haiyuan, von der wir - über diese wunderschönen Verszeilen hinaus – nur wissen, dass sie im 9. Jh. in einem buddhistischen Kloster in Sichuan lebte. (F, M, A) Übernachtung im Nonnenkloster Emei Shan.

Montag, 01.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute führt uns die Wanderung auf den Emei-Shan mit wunderbaren Ausblicken in diese gewaltige Natur. Zurück ins Tal geht es mit der Seilbahn. (F, M, A)
Übernachtung auf dem Emei-Shan.

Dienstag, 02.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute verlassen wir den Emei-Shan und fahren nach Xichang. Vor der Ankunft im Hotel: Spaziergang durch die Altstadt. (F, M, A)
Übernachtung in Xichang.

Mittwoch, 03.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute nehmen wir Abschied von der Provinz Sichuan und fahren in westlicher Richtung zum Lugu-See (2.690 m), in Yunnan gelegen: eine der wunderbarsten Landschaften Chinas und zugleich Siedlungsgebiet der matrilinearen Minderheit der Mosuo. (F, M, A)
Zwei Übernachtungen am Lugu-See.

Donnerstag, 04.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Besichtigung des Zhamei-Lama-Tempels und des lokalen Marktes im Fluss-Städtchen Yongning. Von hier Bootsfahrt auf dem Lugu-See. Später Besuch einer Mosuo-Familie, wo wir einiges erfahren über das traditionelle Leben der Mosuo-Mädchen. (F, M, A)

Freitag, 05.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Fahrt in die malerische alte Stadt der ursprünglich ebenfalls matrilinearen Naxi-Minderheit: Lijiang. Die Altstadt mit ihrer traditionellen Bauweise zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nachmittag erste Eindrücke von der Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und zahlreichen Cafés und Besuch des Dongba-Museums für Einblicke in die traditionelle Kultur und Schrift der Naxi. Abends erleben wir Qigong im Freien - mit Blick auf das knapp 6.000 m hohe Jadedrachen-Schneegebirge. (F, M)
Zwei Übernachtungen in Lijiang.

Samstag, 06.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Fahrt zur Tigersprung-Schlucht, eine etwa 15 km lange Schlucht im Norden der Provinz Yunnan. Sie ist Teil des von der UNESCO als Weltnaturerbe eingestuften hiesigen Nationalparkgebiets. Der Legende nach soll ein Tiger die Schlucht an ihrer engsten Stelle - über einen in der Flussmitte gelegenen Felsen - mit zwei Sprüngen überwunden haben. Misst man den Höhenunterschied vom tiefsten Punkt zum höchsten, ist sie mit rund 3. 900m Höhenunterschied die tiefste Schlucht der Welt.
Von hier eröffnet sich auch ein wunderbarer Blick auf den Fluss Yangtze. (F, M)

Sonntag, 07.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute fahren wir nach Dali, der alten Königsstadt des chinesischen Nanzhao-Reiches (902-13. Jh.), am Erhu-See gelegen mit Flair des alten Chinas. Unterwegs Besuch eines Marktes in Xizhou und Halt im Dorf Zhoucheng, um eine Familie der Bai-Minderheit zu besuchen. Nachmittags Spaziergang durch die Altstadt Dalis. (F, M) Zwei Übernachtungen in Dali.

Montag, 08.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Heute optional Fahrt zum Cangshang-Berg und mit der Seilbahn zum Gipfel. Von hier aus bietet sich eine ca. 4-stündige Wanderung in einer herrlichen Landschaft an. Alternativ steht der Tag zur freien Verfügung. (F, M)

Dienstag, 09.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Fahrt nach Kunming, der Hauptstadt von Yunnan. Hier erwartet uns ein Stadtbummel zum Smaragdsee-Park (Cuihu) und dem nahegelegenen Yuantong-Tempel. Vom Flügel-Pavillon auf einer Anhöhe bietet sich ein schöner Blick über die Stadt. (F, M) Zwei Übernachtungen in Kunming.

Mittwoch, 10.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Besuch des Blumen- und Vogelmarktes, der Nancheng-Moschee sowie der Osttempel- und Westtempel-Pagoden. Unser Thema am Nachmittag: Kalligraphie als Bewegungskunst oder Qigong mit dem Pinsel! (F, M)

Donnerstag, 11.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Fahrt in die südlich gelegene Reisregion um Yuanyang. Auf dem Weg Besuch der Altstadt von Jianshui und deren Konfuzius-Tempel, der zweitgrößte Chinas. Abends Sonnenuntergang in den schönsten Reisterrassen Chinas. (F, M, A)
Zwei Übernachtungen in Yuanyang.

Freitag, 12.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Wanderung in den Reisterrassen und Besuch von drei Dörfern der Hani-Kucong-Minderheit. Nachmittags Vortrag zur Tuschemalerei als Bewegungskunst.
(F, M, A)

Samstag, 13.10.2018

Qigong am Morgen vor dem Frühstück. Zurück nach Kunming, von dort Flug nach Chendgu. Vor dem Heimflug nach Frankfurt haben wir die Möglichkeit, uns frisch zu machen. (F, M)

Sonntag, 14.10.2018

Rückflug in der Nacht und Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen. Hier endet unsere gemeinsame Reise.



Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen

  • Nonstop-Flüge Frankfurt - Chengdu - Frankfurt
  • Inlandsflug Kunming - Chengdu
  • Flughafengebühren und Kerosinzuschläge
  • 19 x Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 19 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Klimatisierter Reisebus zum Programm
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Alle im Reiseverlauf erwähnten Programmpunkte und Eintritte
  • Durchgehende inhaltliche Begleitung durch Gudula Linck
  • Vorträge und tägliche Qigong-Übungen mit Gudula Linck
  • Visumgebühren und Beantragung

Nicht enthalten

  • An-/Abreise zum Flughafen Frankfurt. Gerne informieren wir Sie zu Rail&Fly.
  • Persönliche Ausgaben
  • Eintritte, die nicht im Programm erscheinen

Buchtipps



Frübucherpreis (bis zum 31.12.2017)

5176 € p. P. im DZ



Planung der Reise in Kooperation mit

Logo Intercontact Reisen

Termin

23. September bis 14. Oktober 2018

Preis

5218,- €  p. P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer: + 818,- €
Jetzt buchen »

Herder exklusiv

  • Besuchen Sie zwei chinesische Provinzen und erleben Sie den Gedanken der Lebenspflege
  • Vorträge und tägliche Qigong-Übungen mit Gudula Linck
Portrait Gudula Linck

© Privat

Gudula Linck
geb. 1943 in Mainz, studierte Französisch und Spanisch in Paris, Germersheim und Salamanca sowie Ethnologie, Sinologie und Japanologie in Taibei, Osaka, München, Freiburg, Berkeley und Beijing. Nach Promotion und Habilitation war sie von 1990 bis 2008 Professorin für Sinologie an der Universität in Kiel. Die Yoga-Ausbildung erhielt sie am Mahindra-Institut in Birstein, die Qigong-Ausbildung an der Universität Oldenburg. Seit 2008 lebt sie wieder in Freiburg, hält bundesweit Vorträge und Seminare, vor allem zur Philosophie und Praxis der chinesischen Bewegungskunst.